Der Verein hat den Zweck,
den Heimat- und Gemeinschaftssinn aller Bürger
der ehemaligen Stadt Wevelinghoven zu fördern,
zu festigen und in Wahrung alter Überlieferungen jährlich
ein echt volkstümliches Schützen- und Heimatfest zu feiern.

( § 2 der Satzung des Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven 1924 e.V. )

Bericht der ngz-Sonderbeilage "MER STONN ZESAMME"

„Es ist toll, wie sich die Kin​der auf Schüt​zen​fest freu​en“

Mo​ni​ka Drees und ihr Team küm​mern sich um al​les, was die jüngsten Schüt​zen, die Edel​kna​ben, bet​rifft. Mit Er​folg: Selbst in Co​ro​na-Zeit​en gibt es Neu​an​meldun​gen.

Kö​nig, Oberst, Prä​si​dent – beim Bür​ger- Schüt​zen-Ver​ein Wev​e​ling​hov​en ha​ben aus​schlie​ß​lich Män​ner das Sa​gen. Es gibt al​ler​dings ei​ne Aus​nah​me: Bei den Edelkna​ben liegt die Or​ga​ni​sa​ti​on und Aus​stat​tung in Frau​en​hand. „Mo​ni​ka Drees steu​ert und lenkt al​les, was mit un​se​ren jüngs​ten Schüt​zen zu tun hat“, er​zählt Vi​ze​prä​si​dent Mar​cus Oden​thal. Da​bei zei​ge sie ein En​ga​ge​ment, das sei​nes​glei​chen su​che, lobt er Mo​ni​ka Drees.

Die 55-Jäh​ri​ge gibt die​ses Lob gleich wei​ter: „Wir sind ein Team und meis​tern das al​les zu​sam​men“, be​tont sie. Zu die​‐ sem Team ge​hö​ren die am​tie​ren​de Schüt​zen​kö​ni​gin Ur​sel Fü​cker, An​ja Do​en​ni, As​trid Brand​of​sky und Gui​do Brand​of​sky. Al​le​samt sind schon seit vie​len Jah​ren da​bei und per​fekt ein​ge​spielt.

„Als mein Sohn noch Edel​kna​be war, ist die​se Auf​ga​be an mir kle​ben ge​blie​ben“, er​in​nert sich Mo​ni​ka Drees. Eben​so er​ging es An​ja Do​en​ni. Der Sohn von Ur​sel Fü​cker war den Edel​kna​ben zu die​sem Zeit​punkt schon entw​ach​sen. „Aber wir brauch​ten noch Un​ter​stüt​zung und da ist sie wie​der da​zu ge​kom​men“, be​rich​tet Drees. Mit dem Ehe​paar Brand​of​sky war das Team dann kom​plett.

In ei​nem nor​ma​len Schüt​zen​jahr hät​ten die Fünf vor kur​zem das Vo​gel​schie​ßen um die Wür​de des Edel​kna​ben​kö​nigs hin​ter sich ge​bracht. „Das fin​det bei uns im​mer im Mai statt“, sagt Mo​ni​ka Drees. Wo​bei „Vo​gel​schie​ßen“ nicht recht passt. „Die Jung​schüt​zen, die äl​ter als zwölf Jah​re sind oder grö​ßer als 1,40 Me​ter, schie​ßen mit ei​ner La​ser​pis​to​le und der bes​te Schüt​ze gew​innt. Für die Klei​nen ma​chen wir ei​ne Art Mi​ni-Olym​pia​de mit Ei​er​lauf, Pfei​lewer​fen und vie​lem mehr, und der Sie​ger wird Edel​kna​ben​kö​nig“, er​klärt die Or​ga​ni​sa​to​rin.

Der nächs​te wich​ti​ge Ter​min folgt kurz vor den Som​mer​fe​ri​en: das Ein​klei​den. „Wir sind dann zwei Stun​den im Schüt​zen​zim​mer und ver​sor​gen die Jungs mit pas​sen​den Uni​for​men und al​lem, was ein Edel​kna​be so braucht“, schil​dert sie wei​ter. Zum Schüt​zen​fest geht es dann rich​tig rund. El​tern​fra​gen müs​sen be​antwor​tet, Treff​punk​te ver​ein​bart, auf​ge​platz​te Näh​te ge​flickt, ver​lo​re​ne Uni​form​tei​le wie​der​ge​fun​den, al​le Jungs recht​zei​tig auf den Weg ge​schickt, Trau​benzu​cker ge​reicht und un​zäh​li​ge Din​ge mehr ge​macht wer​den. „Ich ha​be im​mer mei​ne ‚Zau​ber​ta​sche’ da​bei, da ist für fast je​den Not​fall das Rich​ti​ge drin“, er​zählt Drees und lacht.

Der Grund, waru​ m sie ihr Amt so liebt? „Es ist ein​fach toll zu se​hen, wie sehr die Kin​der sich auf Schüt​zen​fest freu​en, und mit wel​chem Ei​fer sie da​bei sind.“ Und zu​sätz​lich sei es sehr span​nend zu be​ob​ach​ten, wie vie​le Freund​schaf​ten un​ter den Edel​kna​ben ent​ste​hen, die auch dann noch Be​stand ha​ben, wenn die Jun​gen längst kei​ne Edel​kna​ben mehr sind. Das liegt ver​mut​lich auch am Pro​gramm au​ßer​halb der Schüt​zen​fest​ta​ge. Kurz nach dem Fest gibt es näm​lich im​mer auch ei​nen Aus​flug des jüngs​ten Korps mit dem Schüt​zen​kö​nigs​paar und ei​ne Über​nach​tung. „Am ers​ten Frei​tag nach dem Schüt​zen​fest zel​ten wir mit al​len Kindern im Gar​ten des Eh​ren​oberst“, er​zählt die Or​ga​ni​sa​to​rin. Ein gro​ßes Zelt für al​le wird auf​ge​baut, es gibt ein La​ger​feu​er, ei​ne Nachtw​an​de​rung und vie​les mehr. Kurz, es ist ein Rie​sen​spaß für die Jungs. Kein Wun​der, dass sich vier neue Edel​kna​ben an​ge​mel​det ha​ben, obw​ohl das Fest zum zwei​ten Mal in Fol​ge wegen der Pan​de​mie aus​fällt.

Um​so grö​ßer ist die Hoff​nung, dass auf​grund der sin​ken​den In​zi​denzw​ er​te, ir​gend​etw​ as statt​fin​den kann. „Wenn es so bleibt wie jetzt, wird auf je​den Fall irgendw​as ge​macht“, ver​spricht Drees. Sie selbst freut sich min​des​tens ge​nau​so dar​auf wie die Kin​der. Denn seit 37 Jah​ren, seit sie mit ih​rem Mann li​iert ist, wird bei der ge​bür​ti​gen Grev​en​broi​che​rin al​les rund um das Wev​e​ling​hov​e​ner Schüt​zen​fest gro​ß​ge​schrie​ben. Vor dem Schüt​zen​fest-Vi​rus sind eben auch Frau​‐ en nicht si​cher.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung / Sonderbeilage "MER STONN ZESAMME" (Beate Berrischen) vom 24.06.2021 I FOTO: BSV

#Helft mit! #Denkt lokal ! #Wir für unsere Stadt!

Gemeinsam werben die Schützenkönigspaare und Bürgerschützenvereine der Gartenstadt und der Stadtmitte für die Aktion des Stadtmarketing, Werbering und WIG.

Zur Unterstützung des lokalen Einzelhandels und der Gastronomie, trafen sich Marco I. Borgwardt & Königin Andrea, sowie Stefan I. Fücker & Königin Ursel heute zum Fototermin in den Innenstädten.

„Wir wollen auch nach Corona noch attraktive Innenstädte vorfinden.Letzlich können auch unsere Vereine nur durch die Unterstützung der Einzelhändler und Gewerbebetriebe überleben. Daher denken wir gerne lokal“ verlautbaren die Schützenkönigspaare unisono und hoffen auf viel positive Resonanz. 

Newsletter 03/2021 

Sehr geehrte Schützenkameraden,

liebe Schützenfamilie, liebe Bürger der Gartenstadt,

nun steht es fest und wir haben es bereits vor mehreren Tagen veröffentlicht; unser geliebtes Schützen- und Heimatfest wurde definitiv abgesagt.

Natürlich war auf Grund der Lage damit zu rechnen, aber weh tut es jeder Bürgerin und jedem Bürger sowie vor allem den Schützen doch.

Aber bitte glaubt uns, auch hiervon werden wir uns nicht unterkriegen lassen. Kurz nach der offiziellen Absage des Schützenfestes, hat sich der geschäftsführende Vorstand „Corona konform“ zu seiner ersten Präsenzveranstaltung getroffen und die Köpfe zusammengesteckt. Die Rufe der Schützen sind unüberhörbar und auch wir lechzen nach Gemeinsamkeit und Aktivitäten.

Gerne möchten wir Euch über unsere Pläne, immer auch im Hinblick was bis dorthin möglich ist, vorab informieren:

So planen wir am eigentlichen Schützenfestsamstag einen Auftakt, bei dem wir alle Schützen sowie deren Familienmitglieder bitten und auffordern den mit „Abstand“ größten/längsten Schützenfestfrühstückstisch auf der Oststraße zur gewohnten Zeit des „Einschießens“ aufzubauen. Jeder Zug sollte bewaffnet mit einer oder mehreren Zelttischgarnituren einen geschmückten Frühstückstisch aufbauen und dort den Start des „Schützenfestes“ zelebrieren! Unser charmantes Königspaar wird die drei besten Tische prämieren.

Des Weiteren planen wir Aktionen auf dem Marktplatz, beim Seniorenstift St. Martinus, in der Gartenstadt selbst sowie auf der Erft. Hierzu wird es einen digitalen Regimentsbefehl geben.

Schon jetzt würden wir uns freuen, wenn sich alle Schützen sowie die Bürgerinnen und Bürger unserer geliebten Heimatstadt angesprochen fühlen und zahlreich, aber auch immer mit Blick auf die Corona-Regeln, teilnehmen.

Was gibt es sonst noch Neues, seit dem letzten Newsletter?

In der Zwischenzeit hat sich der Vorstand mit diversen Aufgaben in Wevelinghoven befasst und weiterhin versucht unsere Gartenstadt repräsentativ zu gestalten. So haben wir mit Reparaturarbeiten an den Stelen im Stadtpark sowie vor dem Kniefall am Parkplatz vor der Kirche begonnen.

Des Weiteren wurde die Motte neu gestrichen und rundherum vom Unkraut befreit.

Ein anderer Trupp hat sich mit Verschönerungsarbeiten an unserem Ehrendenkmal befasst.

Auch die Arbeiten am Schießstand machen Fortschritte, so dass der neue Königsanwärter im nächsten Jahr hier hervorragende Bedingungen vorfindet. Gerne nehmen wir hier auch Eure Ideen und Anregungen auf, sofern Euch noch weitere Aktionen einfallen sollten. Auch hier würden wir uns über tatkräftige Unterstützung sehr freuen.

In diesem Zusammenhang sind wir weiterhin offen für Schützen aus unseren Reihen, welche gerne an der Gestaltung unseres Jubiläumsjahres mitarbeiten wollen. Meldet Euch einfach bei Marcus Odenthal.

Bitte erlaubt uns noch einen kurzen Hinweis auf ein Datum zu geben, an welchem wir die 1. Generalversammlung mit Neuwahlen planen, den 10.09.2021. Nähere Angaben hierzu folgen zeitnah.

Lasst uns zum Schluss noch Danke sagen, an alle Züge, welche auch dieses Jahr Ihren Beitrag bezahlt haben und somit Ihre Solidarität zum Verein ausdrücken. Vielen herzlichen Dank. Wir werden alles dafür tun, um Euch auch weiterhin nicht zu enttäuschen.

Wir sehen weiterhin positiv in die Zukunft und freuen uns sehr auf ein baldiges „persönliches“ Wiedersehen in Form einer Präsenzveranstaltung.

Bis dahin wünschen wir allen Schützen und Bürgern unserer geliebten Heimatstadt alles Gute und bitte bleiben Sie gesund.

Mit herzlichen Schützengrüßen

Der Vorstand des Bürger-Schützen-Vereins 1924 Wevelinghoven e.V.

 

* Unser amtierendes Schützenkönigspaar - Stefan und Ursel Fücker

Mit dem 164. Schuss sicherte sich Scheibenschützenmajor Stefan Fücker unter dem großem Jubel der zahlreichen anwesenden Schützen und Besucher seine Anwartschaft auf den Titel des Schützenkönigs. Die Krönung am Dienstag des vergangenen Schützenfestes setzen den Schlussstrich unter sein Vorhaben "Königstitel". Der glücklichste Menschen an der Seite von Stefan war natürlich seine Königin Ursel. Aber auch die beiden Kinder Julia und Sven sowie sein Scheibenschützenzug "He Simmer" und das gesamte Scheibenschützencorps - welches in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum feiert, freuten sich mit dem Königspaar auf ein unvergessliches Königsjahr. Doch dann kam alles anders und nun werden 2 Jahre daraus. Wer Stefan Fücker kennt weiß genau - er nimmt es natürlich mit Humor: „Ich habe Jahre gebraucht, um Ursel zu überzeugen, mit mir das Königsamt anzutreten. Ausgerechnet sie muss das Ganze jetzt zwei Jahre mitmachen“.

Der König, der als selbstständiger Unternehmer Busreisen anbietet und eine Fahrschule für alle Kraftfahrzeugklassen betreibt, hat seine Frau Ursel bei einer Busreise in Italien kennen und lieben gelernt - Stefan war natürlich der Busfahrer. Anfang Juli vor 29 Jahren wurde geheiratet.

Während Stefan seinen reichlichen beruflichen und freizeitlichen Verpflichtungen nachgeht, regelt Ursel, die auch im heimischen Unternehmen arbeitet, die kleinen und großen Geschäfte des täglichen Lebens und sorgt dafür, dass das „Familienunternehmen“ bestens floriert. Als gelernte Krankenschwester gibt Ursel erste Hilfe Kurse in Schulen und unterstützt in Ihrer freien Zeit die Aktivitäten der Wevelinghovener Edelknaben - auch wenn Sohn Sven längst dem Edelknabenalter entwachsen ist.

Mit den Edelknaben wird nach den Sommerferien ein gemeinsamer Ausflug geplant - zu dem das Königspaar eingeladen hat. Auch die "kleinen Schützen" müssen ja in diesem Jahr auf Ihre Aktivitäten sowie die Ermittlung Ihres Königs verzichten. "Natürlich sind wir traurig, dass unser Schützenfest in diesem Jahr ausfällt" - so Schützenkönigin Ursel. König Stefan kommentiert weiter: "Um so mehr freuen wir uns aber auf das nächste Jahr und dann wird noch doller gefeiert." 

Man merkt - sie können es kaum erwarten, dass am 21. August 2021 um 12.00 Uhr der Donner der Kanone "General-Blücher" verkündet - "Wir dürfen wieder unser heiß geliebtes Schützen- und Heimatfest in der Gartenstadt Wevelinghoven feiern." 

Neuigkeiten

 

rund um den Bürger-Schützen-Verein sowie die Gartenstadt Wevelinghoven finden sie stets aktuell unter folgendem Link

Neuigkeiten

Termine 2021

 

Der aktuelle Schützenkalender für das Jahr 2021 wurde durch den Bürger-Schützen-Verein herausgegeben.

Die aktuelle Liste mit Terminen für das Jahr 2021 können sie aber auch über die Menüleiste aufrufen. Einen direkten Link finden sie aber auch hier:


Termine

Archiv

 

Wer besitzt alte Bilder aus Wevelinghoven und möchte diese dem BSV kurzfristig zum scannen oder fotografieren zur Verfügung stellen? Das Archiv ist auch an alten nicht mehr verwendeten Orden und Ehrenabzeichen interessiert. Oder haben sie etwas anderes Interessantes aus der Geschichte des BSV oder der Gartenstadt Wevelinghoven?  

Gerade im Hinblick auf das 100-jährige Bestehen des Bürger-Schützen-Vereins im Jahre 2024 ist es interessant solche Kleinode zu sichten und zu dokumentieren.  

Wenden sie sich bitte an Werner Köpp vom Archiv-Team der Bürgerschützen unter

archiv@bsv-wevelinghoven.info